Grundwerte

Wir streben danach, die natürlichen Kreisläufe als Ganzes zu sehen und zu verstehen und so zu handeln, dass wir im Einklang mit unserer Umwelt sind. Wir beschäftigen uns mit Lebensmitteln - Mittel zum Leben.

Mitglieder

Die Mitglieder tragen und gestalten nach ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten den Verein. Wir streben eine möglichst breite Beteiligung der Mitglieder an. Ziel ist es, die entfremdende Trennung von Produktion und Konsumption aufzulösen sowie reflektiert und selbstbestimmt die Lebensmittelprozesse mitzugestalten. Der LGB-Raum bietet einen Treffpunkt für die Mitglieder, wo Austausch und Lernen stattfinden kann.

Struktur

Die LGB ist ein basisdemokratisch organisierter Verein. Es gibt keine Chefs und der Vorstand übernimmt eine rein repräsentative Funktion. Die Entscheide werden an den regelmässigen, für alle Mitglieder offenen grossen Sitzungen nach dem Prinzip des Konsent gefällt, was heisst, dass niemand der Anwesenden gegen einen Entscheid ist.

Qualität & Labels

Die Produkte müssen kein Label tragen, sollen aber mindestens nach Biosuisse-Richtlinien produziert sein. Wir wollen weder genetisch veränderte Lebensmittel noch synthetische Düngemittel, Pestizide, Fungizide, Insektizide sowie einen stark eingeschränkten Einsatz von Zusatzstoffen in verarbeiteten Produkten. Idealerweise streben auch unsere ProduzentInnen danach, die Kreisläufe der Natur zu verstehen und zu berücksichtigen und treffen Massnahmen zum Schutz von Ökosystemen und der Artenvielfalt. Da eine Kontrolle nach wissenschaftlichen Kriterien für uns schwer möglich ist, schaffen wir Beziehung und damit Vertrauen zu unseren ProduzentInnen. Die biodynamische Landwirtschaft und die Permakultur-Denkweise entsprechen unserem Verständnis.

Saisonal & regional

Lokale Strukturen sehen wir als zukunftsfähig an, da lange Wege die Qualität der Lebensmittel beeinträchtigen, grosse trennende Wirkung auf die Menschen, Landschaften, Tierwelt, Luft haben und ihren Teil dazu beitragen, unsere Umwelt zu vergiften. Daher wollen wir eine Versorgung mit Lebensmitteln, die möglichst zur jeweiligen Saison in unserer Region angebaut werden.
Was einen langen Weg hat, wird selten und dafür in grossen Mengen bestellt. Dafür wählen wir das ökologisch sinnvollste Transportmittel. Flugzeugtransporte vermeiden wir ganz. Innerhalb der LGB unterstützen wir uns gegenseitig so, dass wir mit den einschränkenden Konsequenzen eines saisonal & regional orientierten Lebensmittelbezugs zurechtkommen (z.B. indem wir gemeinsam einmachen).

Tierische Produkte

Tiere betrachten wir als vollwertige Lebewesen. Die heutige Massenproduktion und unbewusste Konsumption von tierischen Produkten widerspricht unserem Grundanliegen einer natürlichen und ganzheitlichen Lebensweise erheblich. Sie instrumentalisiert, entwertet und beutet Lebewesen aus. Zudem überbeansprucht und schädigt sie durch z.B. riesige Monokulturen für den Futtermittelanbau oder durch Waldrodung für Weideflächen unsere natürlichen Ökosysteme. Wir möchten das Bewusstsein über diese Bedingungen und Folgen der unnatürlichen Tierhaltung erweitern und eine vegane Ernährung gezielt fördern. Dies machen wir durch ein reichhaltiges Angebot an veganen Produkten und durch Information über die vegane Ernährung.
Vielen unserer Mitglieder ist es ein wichtiges Anliegen, die vegane Lebensweise zu fördern. Wir sind als Verein überzeugt, dass die zukünftige Ernährung hauptsächlich vegan ist. Der Weg dahin ist jedoch ein gesellschaftlicher Prozess und wir wollen weder richten noch werten. Der Entscheid und die Verantwortung für die Ernährung liegen bei jedem und jeder Einzelnen. Daher haben wir bewusst entschieden, Milchprodukte und Eier im Sortiment zu haben. Und da mit der Produktion von Milch und Eiern das Schlachten von Tieren bedingt wird (z.B. gibt es zu viele männliche Kälber; jede Milchkuh bringt jährlich ein Junges zur Welt; Hühner werden irgendwann alt und legen nicht mehr täglich ein Ei), bietet die LGB auch Fleisch von Tieren ihrer ProduzentInnen an. Dies nach der Leitidee „massvoll“ und „bewusst“. Fleisch hat die LGB folglich nicht dauernd im Angebot, sondern nur zu den Zeiten, in denen unsere ProduzentInnen von Milchprodukten und Eiern ihre Tiere schlachten. Dabei sollen aus Respekt vor dem Tier möglichst alle essbaren Teile verwertet werden.

Zwischenhandel & direkter Kontakt zu ProduzentInnen

Wir handeln möglichst direkt mit den ProduzentInnen. Zwischenhandel und Grosshandel widersprechen der Regionalität und verhindern direkte Beziehungen. Wir sind in Verbindung und im Austausch mit den ProduzentInnen. Der Kontakt mit den Menschen, die unsere Lebensmittel erschaffen, ermöglicht uns, unsere Bedürfnisse mit ihnen zu teilen und durch ihre Sichtweise unseren Blick zu erweitern.
Wenn Zwischenhandel nötig ist, so nutzen wir Synergien mit anderen Organisationen, die den hier formulierten Werten entsprechen.

Soziale Aspekte bei den ProduzentInnen

Unsere ProduzentInnen sollen ihre MitarbeiterInnen zu fairen, menschenwürdigen Bedingungen anstellen. Dies beinhaltet Lohn, Sozialversicherungen, soziale Einbindung, gute Unterkunft. Wir informieren unsere ProduzentInnen über unsere Werte.

Verpackung

Wir möchten so wenig Verpackung wie möglich benutzen. Wo immer es geht, bestellt die LGB Grossmengen. Wo es möglich ist, recyceln wir Verpackungsmaterial und verwenden dieses mehrmals. Über die LGB ermöglichen wir den Mitgliedern, ökologisch sinnvolle Verpackungen (z.B. Glas) zu erwerben.

Preise

Die LGB ist ein nicht gewinnorientierter Verein. Die Preise der Produkte sollen faire Preise für die ProduzentInnen beinhalten. Wir berechnen alle Kosten ein, die Preise sind Vollkostenpreise – in der LGB gibt es folglich keine Aktionspreise oder Lockangebote. Es besteht eine Kostentransparenz für die Mitglieder. Die Margen berechnen sich je nach Aufwand der Produktebeschaffung und beinhalten eine Aufwandsentschädigung für die aktiven Mitglieder.

Politische Ausrichtung

Die LGB hat keine parteipolitische Ausrichtung, kann sich jedoch bei Themen, die ihre Werte betreffen, konkret positionieren und engagieren.

Eine Gruppe von neun Menschen kam am 29. Juli 2012 zusammen, um gemeinsame Werte für die Lebensmittel Gemeinschaft Basel festzulegen. Ãœber dieses Leitbild wird wieder diskutiert: Werte sind immer in Bewegung, dem wollen wir Rechnung tragen.