mehr Infos
nuglargaerten.chext. link


Kontakt
kontakt@nuglargaerten.ch


Termine

Aktivtage Nuglar Gärten


Für alle Termine gilt: Sie sind relativ und hängen stark von der Witterung und den Kulturen ab. Immer http://nuglargaerten.ch/Kalenderext. link abchecken!

Treffen Entfaltungsgruppen
Vorstand : Dienstag 9. September, 19 Uhr in Nuglar

Gärtnergruppe
: Dienstag 16. September, 19 Uhr in Nuglar

Aktivtage
Sonntag 07. September ab 14 Uhr: Arbeiten auf dem Feld + Festvorbereitungen

Montag 08. September ab 12 Uhr: Arbeiten auf dem Feld + Festvorbereitungen

Dienstag 09. September ab 12.00 Uhr: Arbeiten auf dem Feld + Festvorbereitungen

Sonntag 17. September ab 14 Uhr: Festvorbereitungen auf dem Feld

Montag 18. September ab 12 Uhr: Festvorbereitungen auf dem Feld

Dienstag 19. September ab 12 Uhr: Festvorbereitungen auf dem Feld
04. Jun 2014 15:25 von zoé beutler beitrag kommentieren

NUGLAR GÄRTEN - gemeinschaftlich getragene Landwirtschaft


Mit dem CSA-Projekt “Nuglar-Gärten” wird eine alternative Lebensmittelproduktion und -bezugsquelle aufgebaut. Seit April 2013 wird von Dominique Oser, Fachfrau für bio.-dyn. Landwirtschaft, 6.5 ha Landwirtschaftsland in Nuglar (mit ÖV 25min, ab SBB, via Liestal) gepachtet.
Langfristig sollen dort 12 gemeinschaftlich, biologisch-dynamisch und nach permakulturellen Prinzipien bewirtschaftete Gärten mit Gemüse und Getreide, sowie Obst- und Beerenhaine entstehen.

AKTUELL:

dieses bild existiert (noch) nicht!

"In our society growing food yourself has become the most radical of acts. It is truly the only effective protest, one that can – and will – overturn the corporate powers that be.“

Aktuell geht es um die Findung der Arbeitsgruppe, die Bereitstellung der Landflächen und die Gewinnung der Mitglieder & Abonennenten Gewinnung..
In den Nuglar-Gärten hast du folglich die Möglichkeit gemeinsam mit anderen engagierten Menschen eine Alternative zur konventionellen, intensiven Landwirtschaft und zur anonymen Supermarktgesellschaft von Anfang an mit aufzubauen.
Bringe deine Bedürfnisse und Ideen aufs Feld!



Wieso so?
dieses bild existiert (noch) nicht!
Wenn so möglich!


CSA:

Community Supported Agriculture, in deutsch auch gemeinschafts-basierte Landwirtschaft.

Ein Zusammenschluss von KonsumentInnen zahlt, nicht mehr das einzelne Lebensmittel-Produkt, sondern die Pacht des Landes sowie einen Anteil der Betriebskosten der involvierten ProduzentInnen im Voraus (bis zu 100%). Die KonsumentInnen engagieren sich nach Möglichkeiten und Ressourcen (begleitet von der/m Produzentin) im Betrieb und erhalten im Gegenzug den Ernteertrag untereinander aufgeteilt.

Dies ergibt eine win-win-win-Situation für ProduzentIn, KonsumentIn, und Umwelt:

  • Die ProduzentInnen erhalten ein sicheres Einkommen, tragen die natürlichen Risiken der Lebensmittelproduktion, wie z.B. ein Ernteausfall, nicht alleine und können sich so ohne Stress ihrer eigentlichen Aufgabe widmen: der liebevollen Produktion von Lebensmittel für die KonsumentInnen-Gemeinschaft.

  • Die KonsumentInnen erhalten einen kostengünstigen Zugang zu hochwertigen Lebensmitteln (Wegfall der Verkaufsmarge), zu denen sie wieder einen direkteren Bezug haben, und dessen Produktionsbedingungen sie selbstbestimmt mitgestalten können.

  • Die Umwelt profitiert durch eine achtsame und nicht-gewinnorientierte Bewirtschaftung ohne Kunstdünger, Pestizide und Ãœberproduktion.

Beispiele in der CH

Basel: Birsmatthofext. link
Bern: Soliterreext. link
Biel: Terrevisionext. link
Zürich: Ortolocoext. link


Finanzierung

Das Projekt Nuglar-Gärten wird zurzeit von der Lebensmittel Gemeinschaft Basel LGB (Pachtzins), der Schweizerischen Universitätskonferenz SUKext. link (Anteil für Organisationsarbeit, Studienreisen, Erstmaterial für in der projektaufbauenden Zeit bis Ende 2014) und der Universität Baselext. link (fachkundliche Begleitung bei Bodenanalysen, Bestandesaufnahmen der Fauna und Flora, Exkursionen und Workshops mit Expertenin auf den gepachteten Landflächen in Nuglar) finanziell unterstützt.